Alhambra mit Hindernissen

Auf unserem Weg nach Gibraltar sind wir inzwischen in Andalusien angekommen. Ein kurzer Blick in unseren Reiseführer „1000 places to visit before you die“ genügte, um uns davon zu überzeugen, dass es wieder mal an der Zeit war, einen längeren Landausflug zu unternehmen: Granada und damit die weltberühmte Alhambra waren nicht mal 1 1/2 Busstunden von unserer Route entfernt. Ganz klar: da mussten wir hin!
Einem Tipp von Michel und Sophie folgend ließen wir unsere Silence im Hafen von Motril liegen und machten uns am Freitag Morgen frohen Mutes auf nach Granada. Die Überlandbusse in Spanien sind zuverlässig und günstig (nur 6€ pro Person und Fahrt), alles kein Problem. Um kurz nach 11 Uhr standen wir bereits in der Busstation von Granada an der Touristeninformation. Nach längerem Anstehen teilte uns die eloquente Dame hinter dem Tresen mit, dass wir ohne im Voraus gebuchte Tickets auf gar keinen Fall heute in die Alhambra kommen würden. Auch die nächsten 2-3 Wochen seien die heißbegehrten Eintrittskarten schon vergriffen. Nach dieser Ansage hättet ihr mal unsere Gesichter sehen müssen! Die Enttäuschung konnte man uns förmlich ansehen! In diesem Zustand wollte die Dame uns dann eine „supertolle“ e-bike Tour für nur 40€ statt 50€ andrehen, während der man an Aussichtspunkten vorbeikommt, von denen man die Alhambra aus der Ferne betrachten kann. Aber so verzweifelt waren wir dann doch noch nicht!
Wo wir schon mal da waren, beschlossen wir, zur Alhambra hinzufahren und sie zumindest von außen anzuschauen. Und wer weiß, vielleicht gibt’s dort ja auch einen Schwarzmarkt für Eintrittskarten ;-). Auf der Busfahrt in die Stadt schauten wir im Internet nach, ob wir vielleicht online noch an Karten kommen würden. Leider hatte die Dame an der Info aber recht: bis 25. Oktober alles ausverkauft! 5000 Tickets gibt es jeden Tag für den Nasridenpalast, dem Herzstück der Alhambra, und das ist offenbar auch in der Nebensaison noch zu wenig!
Beim weiteren Recherchieren im Netz fanden wir plötzlich eine mögliche Lösung: das 3-Tages Touristenticket von Granada garantiert es, die Alhambra inklusive des Palasts bereits am nächsten Tag zu besuchen. Das ist zwar total unlogisch, denn damit könnte ja bspw. eine kleine Reisegruppe von 5000 Leuten (z.B. vom Kreuzfahrtschiff Aida :-)) das Besucherlimit problemlos sprengen, aber was soll’s, man muss ja nicht alles verstehen. Ein kurzer Abstecher zur Alhambra überzeugte uns überdies davon, dass der Schwarzmarkt lediglich eine Ausgeburt unserer Fantasie war. Also, schnell zur Touristeninfo in der Stadtmitte, um das 3-Tages Ticket zu kaufen. Zuerst hieß es dort auch, dass die Tickets bis Ende Oktober ausverkauft sind und erst auf Nachfrage hat man uns das ersehnte Ticket angeboten und verkauft. „Die spinnen, die Iberer“ hatte ja Obelix schon vor mehr als zweitausend Jahren bemerkt.
Am Freitag nutzen wir dann das Ticket noch für ein Technikmuseum, das aber doch sehr zusammengewürfelt schien und den Eindruck erweckte, dass da jemand viel Geld in die Hand gedrückt bekommen hat, aber nicht so recht wußte, was er damit anfangen sollte. Das einzig Erwähnenswerte war die Greifvogelshow, von der uns aber nicht so ganz klar war, was die denn in einem Technikmuseum verloren hat. Da mussten wir schon wieder an Obelix denken…

Bevölkerungswachstum Flugshow2 Flugshow1

Abends fuhren wir mit dem Bus zurück nach Motril, nur um dann nächsten Morgen wieder nach Granada zu fahren. Die Germanen spinnen eben auch.

Busbahnhof

Am Vormittag hatten wir noch etwas Zeit, die monumentale Kathedrale und die Königskapelle anzuschauen, bevor es hoch zur Alhambra ging.

Kirche1 Kirche2 Kirche3

Dort erwartete uns ein riesiger Komplex, der im Wesentlichen aus vier Teilen besteht: die Verteidigungsanlage Alcazaba, die Nasridenpaläste, der Palast Karls V. und der Sommerpalast Generalife (hier gibt’s nähere Erläuterungen zu den einzelnen Teilen).

Blick auf Alhambra Alhambra Übersicht Alcazaba Stuck1 Nasriden6 Nasriden5 Nasriden4 Nasriden3 Nasriden2 Nasriden1 Nasriden7 Karl1 Karl Generalife2 Generalife1 Generalife5 Generalife4 Generalife3 Alhambra von Generalife

Nach 4 Stunden Besichtigung waren wir sehr beeindruckt und froh, dass wir den Aufwand auf uns genommen haben, eine Nacht länger im Hafen zu bleiben und nochmals nach Granada zu fahren. Die Nasridenpaläste haben uns total gefesselt und nach diesem Vorgeschmack auf die arabische Architektur sind wir sehr gespannt auf das, was uns demnächst in Marokko erwartet!

4 Gedanken zu „Alhambra mit Hindernissen

  1. Hallo, ich war zwar schon 2mal in Andalusien … habe es aber leider nie geschafft, mir die Alhambra anzusehen! Warte auf weitere Berichte

  2. ACHTUNG !!! In Marokko ist Küssen verboten.

    http://www.bild.de/news/ausland/marokko/teenager-muessen-wegen-kussfoto-ins-gefaengnis-32691938.bild.html

    In Nador (Marokko) wurden zwei Teenager festgenommen, weil sie beim Online-Netzwerk Facebook ein Foto posteten, das die beiden bei einem Kuss zeigt. Dem Schüler (15) und seiner Freundin (14) wird „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ vorgeworfen.

    Nicht das euer Aufenthalt in Marokko etwas länger dauert als Ihr eingeplant habt.
    Gruß ,
    Stefan

  3. Hallo Ihr Beiden!
    In der Tat ist es die Alhambra Wert, zwei mal anzureisen – habe ich nämlich auch gemacht. Allerdings mit ein paar Jahren dazwischen.
    Beim ersten Besuch Granadas (ebenfalls Anfahrt mit dem Bus) durfte ich mich auf die Mauern von außen beschränken – beim zweiten Mal war ich dann vorgewarnt und hatte rechtzeitig Karten reserviert.
    Umso schöner, dass Ihr es noch so zeitnah geschafft habt.
    Ganz liebe Grüße aus dem derzeit trüben Mannheim…
    Eure Bettina

  4. Hallo Ihr Lieben,
    ich bin gerade am Samstag aus Andalucia gekommen – wir haben wieder unseren Jahresurlaub in Conil verbracht – da hätte man sich doch prima treffen können …. Ja, das Thema Karten-Vorbestellung für die Alhambra kenne ich auch gut aus der Erfahrung der letzten Jahre. Wir waren inzwischen 2 x dort, und sicherlich nicht das letzte Mal!
    Ich wünsche Euch weiterhin alles Gute, freue mich immer wieder über Eure (meist sehr amüsanten) Beiträge!
    Liebe Grüße aus HD, Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.