Tag 25 – Vorbereitungen für die Ankunft

Langsam aber sicher rückt der Ankunftstermin näher und näher. Daher haben wir schon mal eine Liste gemacht, was noch alles vor dem Fallenlassen des Ankers an Bord erledigt werden muss. Zuerst einmal muss natürlich der Anker wieder an seinen Platz am Bug verholt werden. Für die Überfahrt hatten wir den nämlich im Kettenkasten gelagert, um etwas weniger Gewicht auf dem Bug zu haben. Dann wollen wir auf jeden Fall noch den Wassertank voll machen, bevor wir in der Bucht vor Anker liegen und dort evtl. den Wassermacher nicht benutzen wollen, weil das Wasser zu dreckig ist. Wo wir gerade beim Thema sind: der Fäkalientank muss ebenfalls noch abgepumpt werden. Die Antigua-Gastlandflagge liegt schon zusammen mit der gelben Q-Flagge, die man setzt, solange man noch nicht offiziell ins Land eingereist ist, im Salon bereit. Morgen Abend werden wir sie dann beide hissen, damit wir übermorgen früh (hoffentlich!) beim Einlaufen keinen Stress damit haben. Außerdem hat Andrea eine Crewliste mit alle erforderlichen Daten zur Vorlage bei den Offiziellen vorbereitet, die wir noch ausdrucken müssen. Zurzeit stecken wir übrigens wieder mal in einem Starkwindfeld mit 6-7 Beaufort und entsprechender Welle. Nur gut, dass wir da nicht gegenan müssen. Aber irgendwie fühlt es sich trotzdem so an, als ob wir uns nicht mit den Kräften der Natur, sondern trotz der Kräfte der Natur fortbewegen. Bisher dachten wir eigentlich, Segeln würde in die erste Kategorie fallen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.