Unterwegs nach Los Roques

Nach langer, langer Zeit bloggen wir heute mal wieder direkt von hoher See mit dem Satellitentelefon. Das letzte Mal haben wir das vor fast 1,5 Jahren gemacht, als wir den Atlantik überquert haben!
Wie ihr ja sicher noch wisst, können wir leider keine Bilder über das Satphone schicken. Die liefern wir dann halt später wieder nach…

Nach fast 5 Wochen Kitesurfen in Union Island waren wir endlich bereit, unseren Lieblings-Kitespot in der Karibik vielleicht nicht für immer, aber wahrscheinlich für sehr lange Zeit zu verlassen. Da wir Mitte August einen Termin für die Werft in Curacao haben, wurde es langsam Zeit, sich zumindest mal in diese Richtung zu bewegen! Die erste Etappe führt uns über etwas mehr als 300 Seemeilen nach Los Roques, einer Ansammlung traumhafter Inseln und Riffe vor der Küste Venezuelas. Dort erwartet uns ein kleines Paradies ohne Straßen oder Autos. Außer auf der Hauptinsel gibt es kaum Besiedelung, dafür Schnorchel- und natürlich Kitespots ohne Ende.

Am Donnerstag früh morgens um 6 Uhr sind wir bei strammen 5 bis 6 Windstärken aufgebrochen. In den ersten 30 Stunden waren wir so schnell unterwegs, dass wir auf La Blanquilla, einer weiteren Insel Venezuelas, einen 5-stündigen Zwischenstopp einlegen konnten, um uns kurz auszuruhen. Daraus wurde allerdings erstmal nichts, denn kaum hatte sich unser Anker zum ersten Mal in venezolanischem Grund eingegraben, kam auch schon die Küstenwache für eine Inspektion und natürlich für einen kleinen Umtrunk an Bord. Scheinbar verdienen sich manche Segler ihren Unterhalt mit Drogenschmuggel, von daher ist es verständlich, dass die Küstenwache eine Auge auf uns hat. Leider konnte keiner der drei Herren auch nur ein Wort Englisch, daher packte Andrea ihr inzwischen sehr eingerostetes Spanisch aus und damit und mit „Händen und Füßen“ konnten wir uns einigermaßen verständigen.

Kaum waren die drei wieder von Bord, kamen ein paar Fischer längsseits und wir tauschten mit ihnen eine angebrochene Schachtel Zigaretten und eine kleine Cola gegen zwei schöne Fische. Also war es wieder nichts mit ausruhen, denn nun mussten ja erstmal die Fische ausgenommen und geschuppt werden. Ihr seht, es wird nicht langweilig bei uns an Bord :-). Danach gönnten wir uns aber dann doch noch wohlverdiente 1 1/2 Stunden Mittagsschlaf!

Nun sind wir bei wiederum 6 Beaufort starkem Wind die zweite Nacht in Folge unterwegs und werden wahrscheinlich morgen um die Mittagszeit in Los Roques ankommen. Demnächst mehr, allerdings wahrscheinlich wieder über das Satphone und daher (erstmal!) ohne Bilder…

Ein Gedanke zu „Unterwegs nach Los Roques

  1. Eine gute ruhige Überfahrt wünschen wir Euch! Auf zu neuen Welten! Wir freuen uns sehr, von Euch zu hören! Liebe Grüße von Claudia, Jochen und Jolanda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.