Frigate Rock

Die letzten Tage hatten wir hier ziemliches Schietwetter. Der Wind kam aus Süden und teilweise sogar aus Südwesten (normalerweise haben wir Ostwind) und es liefen solche Wellen in die Bucht, dass wir nachts fast nicht schlafen konnten. So verholten wir uns in die Nachbarbucht und „wetterten“ den Südwind dort ab.

frigate-rock-1 frigate-rock-2 frigate-rock-3

Vorgestern kamen wir dann zurück zum Frigate Rock, doch auch in dieser Nacht sollten wir nicht allzu gut schlafen, denn nun kam der Wind zwar wieder aus Osten, doch es blies die ganze Nacht mit rund 30 Knoten.

Da es morgens zudem immer noch bewölkt war und ab und an nieselte, beschlossen wir, eine schon seit längerem auf unserer Liste stehende „Reparatur“ anzugehen. Da die Verbindung zwischen dem Kühlschrank und dem Kompressor nicht isoliert ist, tropfte uns hier immer Wasser in ein sehr schwer zugängliches Fach unter unserer Eckbank. Seit Jahren hatten wir, damit uns das Wasser nicht durch den ganzen Stauraum unter der Eckbank läuft, eine Windel untergelegt, die wir wöchentlich wechseln mussten. Bereits in Martinique hatten wir uns PU-Schaum gekauft und damit wollten wir die Isolierung des Kühlschranks nun endlich verbessern.

frigate-rock-4 frigate-rock-5

Doch dazu musste ich erst einmal ein großes Staufach, in dem wir die ganzen Konserven gelagert haben, komplett ausräumen und danach machte Kai sich ganz klein und krabbelte in eben dieses Fach hinein. Der Ärmste passte gerade so hinein und hatte seine wahre Mühe den Bauschaum in die richtigen Ecken zu sprühen. Doch es klappte alles wunderbar und ein paar Stunden später konnten wir auch schon die ganzen Konserven wieder einräumen. Ich glaube, wir müssen keine Angst haben, dass wir jemals Hunger leiden müssen, denn die ganzen Konserven, die ihr auf dem Photo seht, sind nur die Überbleibsel von den Vorräten, die wir vor mehr als fünf Monaten in Martinique gekauft haben 😉

frigate-rock-6 frigate-rock-7 frigate-rock-8

Da es mittlerweile endlich aufgeklart hatte, beschlossen wir, zur Erholung von dieser vor allem für Kai schweißtreibenden Arbeit noch einen kleinen Spaziergang zum Frigate Rock zu machen. Es ist kaum zu glauben, aber obwohl wir hier mittlerweile insgesamt schon fast ein gesamtes Jahr verbracht haben und schon ganz Union Island zu Fuß erkundet haben, so sind wir doch noch nie auf den Frigate Rock hoch gekraxelt. Leider schafften wir das auch gestern nicht, weil wir zu spät dran waren, aber immerhin kamen wir bis zu einer Stelle mit super Ausblick.

frigate-rock-9 frigate-rock-10 frigate-rock-14 frigate-rock-12 frigate-rock-11 frigate-rock-13 frigate-rock-15 frigate-rock-16 frigate-rock-17

Und vielleicht schaffen wir es vor unserer Abreise ja mal noch bis ganz auf die Spitze zu klettern. Der Ausblick würde sich sicher lohnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.