Kai und der Hai

Vor ein paar Tagen war ich mal wieder mit dem Hydrofoil-Board unterwegs, da es bei uns zurzeit recht wenig Wind hat. Mittlerweile benutze ich meinen zweitlängsten Mast, der ca. 75cm lang ist, und kann damit schon ganz gut hin und her fahren. Problematisch sind allerdings die Richtungswechsel: weder eine Wende noch eine Halse klappt, ohne dass ich ins Wasser falle. Auch abrupte Richtungsänderungen während der normalen Fahrt enden häufig im Wasser.

Andrea war leider krank und so zog ich alleine meine Bahnen durch den Kitespot. Völlig geräuschlos glitt ich mit ca. 20 km/h dahin, als ich plötzlich einige Meter vor mir einen braunen Fleck bemerkte, der sich durchs Wasser bewegte. Beim genaueren Hinschauen stellte ich mit Entsetzen fest, dass es sich um einen ca. 1,5-2m großen Hai handelte, der gerade eine kleine Wasserschildkröte (Green Turtle) angriff. Mir blieb fast das Herz stehen, denn ich hielt geradewegs auf den Hai zu und hatte nur wenige Sekunden, um auszuweichen. Glücklicherweise schaffte ich es doch noch rechtzeitig, denn der Hai wäre über eine Kollision mit dem scharfkantigen Mast des Hydrofoils sicher nicht sonderlich erfreut gewesen. 

Jetzt bloß nicht vom Board fallen und vor dem nächsten Richtungswechsel möglichst viel Abstand zwischen mich und den Hai bringen! So fuhr ich bis mir Riffe die Weiterfahrt versperrten und ich mich wohl oder übel ins Wasser setzten musste. Mir war gar nicht wohl bei dem Gedanken, und so wollte ich blitzschnell das Board im Wasser drehen und sofort wieder aufsteigen. Und wie sollte es anders sein: vor lauter Aufregung ließ ich meinen Kite ins Wasser fallen und brauchte eine gefühlte Ewigkeit, um ihn wieder zu starten. 

Glücklicherweise sichtete ich den Hai auf dem Rückweg nicht mehr und ich beruhigte mich selbst mit dem Gedanken, dass dieser nach dem Verzehr der Schildkröte sicherlich erst einmal satt war. So kitete ich also noch einige Zeit weiter, bis ich mich dummerweise bei einem misslungenen versuchten Richtungswechsel mit dem Fuß am Mast verletzte. Da die Verletzung recht stark blutete, beschloss ich, dann doch lieber mal auf direktem Weg an den Strand zurückzufahren, nicht dass der Hai da noch eine leckere Nachspeise gewitterte hätte…

Obwohl dieses Erlebnis mir ganz schön weiche Knie gemacht hatte, so war es doch zugleich auch ziemlich faszinierend. Wer hat schließlich schon einmal einen Hai gesehen, der sich gerade eine Schildkröte einverleibt!

Zurück am Boot schaute ich sofort im Internet nach, um welche Art von Hai es sich gehandelt haben könnte. Sehr wahrscheinlich war es ein Sandbankhai. Im Allgemeinen gilt er als für den Menschen ungefährlich, so dass wir weiterhin beruhigt kiten können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.