Wie aus einem vermeintlich halbstündigen Projekt ein Tageswerk wurde

Im Schiffszubehörladen in Carriacou hatten wir Anti-Rutsch-Streifen entdeckt. Diese Streifen kann man z.B. auf Treppenstufen aufkleben und sie verhindern das Ausrutschen, wenn man nasse Füße hat.

Da unsere Streifen auf den beiden Treppen vom Salon in die Rümpfe mittlerweile 20 Jahre alt und sehr abgenutzt waren, kauften wir gleich mal drei Fuß, damit wir alle erneuern können.

Im Geschäft hatten wir gedacht, dass wir die alten Streifen entfernen und die neuen aufkleben und alles ist wunderbar. Aber so läuft das am Boot nur selten.

Zu Hauses bemerkten wir, dass die Streifen unter die Leisten, die die Stufen umranden, geklebt waren. Um die alten Streifen zu entfernen und die neuen aufzukleben, mussten wir diese Leisten abschrauben. Da wir nach unserem Werftaufenthalt erst einmal keine Lust auf dieses Projekt hatten, blieben die Streifen liegen und fielen uns nun diese Woche wieder in die Hände.

Das Wetter lud nicht zum Kitesurfen ein. Es zogen immer wieder Regenschauer durch die Bucht und es windete teilweise heftig. Der richtige Tag, um diese Sache anzugehen.

So wollte Kai dann also im Backbord-Rumpf die Leisten an der Treppe abschrauben, aber Pustekuchen! Denn an einige Schrauben kam man mit dem Schraubenzieher gar nicht dran. Was nun? Tja, da muss wohl die ganze Treppe ausgebaut werden. Gesagt, getan, raus mit der Treppe. Während Kai nun die Leisten und Klebestreifen entfernte, entdeckte ich jede Menge Dreck hinter der Treppe. Da hatte sich der Schmutz von 20 Jahren angesammelt. So putze ich erst einmal hinter der Treppe und schnitt danach die neuen Streifen zu. Kai brachte diese an, schraubte die Leisten wieder fest und danach konnte die komplette Treppe wieder angeschraubt werden.

Und die gleiche Arbeit führten wir dann noch einmal im Steuerbord-Rumpf durch. Gut, dass wir beim Kauf der Klebestreifen nicht geahnt hatten, welche Arbeit wir uns da einbrockten, denn sonst hätten wir sie sicherlich nicht gekauft. 

Aber so ist das am Boot sehr oft. Eine augenscheinlich lapidare Aufgabe kann ganz schnell zum Tageswerk ausarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.