8 Jahre

Heute ist es auf den Tag genau 8 Jahre her, dass wir auf unsere Silence gezogen sind. Hätte uns das im Juni 2013 jemand gesagt, dass wir in 8 Jahren noch auf dem Wasser leben würden und vor allem, dass wir dann immer noch hier in der Karibik wären, hätten wir ihn sicherlich für verrückt erklärt!

Aber gerade die letzten paar Jahre, insbesondere das Covid Jahr, vergingen wie im Flug. Auf den Fotos, auf denen wir unser Boot in Tunesien übernommen hatten sind zwei käsweiße „Jungspunde“ zu sehen. So weiß wie damals waren wir seit 8 Jahren nicht mehr und so jung natürlich auch nicht. Mittlerweile sind wir immer etwas braungebrannt, dafür aber faltig und bekommen langsam graue Haare. Aber immerhin haben uns das Kitesurfen und Segeln körperlich einigermaßen fit gehalten.

Manchmal finden wir unser Leben auf dem Boot einfach nur tierisch anstrengend, manchmal einfach nur atemberaubend schön! Wo zu Hause Alltag und Gleichförmigkeit herrschten, gibt es auf unserer Silence weiterhin hohe Höhen und tiefe Tiefen. Mal gibt es wunderbare Tage mit herrlichen Erlebnissen: Wale, Delfine und Tölpel begleiten uns beim Segeln, wir dürfen an einem pinkfarbenen Sandstrand spazieren gehen oder auf glattem türkisfarbenen Wasser kiten. Uns geht das Herz auf und wir freuen uns am Leben. 

An anderen Tagen bleibt uns fast das Herz stehen, wenn Kai z.B. in tiefster Nacht mitten auf dem Atlantik in 3m hohen Wellen ins Wasser muss, um eine Leine loszuschneiden, die sich im Ruder verklemmt hat. Oder mitten auf dem karibischen Meer unser Großsegel blockiert und weder hoch noch runter geht. Wir haben festgestellt: das Paradies auf Erden gibt es nicht! Überall wo es hoch hinauf geht, geht es in der anderen Richtung auch tief hinunter. Manchmal haben wir die Tiefen total satt, sehnen uns nach unserem „leichten“ Leben zu Hause in Deutschland. Doch dann haben wir wieder wunderbare Erlebnisse und schätzen uns so glücklich, dass wir hier auf unserer Silence sein dürfen.

Immer wieder werden wir nach unseren weiteren Plänen gefragt. Wie lange wir noch auf dem Boot leben wollen, ob und wann wir zurück nach Deutschland kommen? Eine Antwort darauf fällt uns schwer. Wir planen weiterhin nicht allzu viel zu planen, lassen das Leben und die Ereignisse auf uns zukommen. Kai fällt das sicherlich schwerer als mir, aber er hat mittlerweile auch gelernt, dass Pläne nur dafür gut sind sie ständig zu ändern.

Aber natürlich steht die Reise in die Südsee immer noch fest in unserem Programm. Bevor wir mit unserer Silence nicht in der Südsee waren, wollen wir das Leben auf dem Wasser nicht aufgeben. Wann das wahr wird? Keine Ahnung! An einem Tag sagen wir, dass wir hier mit der Karibik durch sind und endlich mal weiter ziehen müssen. Am nächsten Tag gefällt es uns hier wieder so gut, dass wir beschließen noch etwas zu bleiben. An einem Tag wollen wir recht bald wieder in ein Haus ziehen und ein Auto, eine Waschmaschine und alle möglichen weiteren Annehmlichkeiten haben. An nächsten Tag pfeifen wir darauf und erfreuen uns am ständig warmen Wetter, Sonnenschein und dem größten Swimming Pool der Welt. Von daher kann ich nur sagen, lasst euch überraschen, denn wir werden uns selbst auch weiterhin vom Leben überraschen lassen.

Und so hoffe ich, dass ihr unsere Reise weiterhin mit uns genießt, wo immer sie uns auch hinführen mag.

Ein Gedanke zu „8 Jahre

  1. Liebe Andrea, lieber Kai.
    Kaum zu glauben das ihr schon 8 Jahre unterwegs seit. Das empfinde ich aus der Ferne auch so. Ich darf euch aber sagen, dass ich jeden Beitrag von euch bis heute gelesen habe und das weiterhin auch machen werde. Ihr habt schon so viel erlebt und durch eure Berichte habe ich so viel gelernt.
    Da muss ich doch mal ganz groß DANKE sagen.
    Es zeigt mir, genau wie ihr es beschrieben habt, aber auch auf, dass nicht immer die Sonne scheint und nicht immer alles schön und gut ist. Wie im wahren Leben eben.
    Ich kenne auch die ein oder andere Insel in der Karibik, natürlich nicht so ausführlich und gut wie ihr. Ganz begeistert bin ich aber wenn ihr an Stellen seit wo ich mit meiner Frau Lydia auch mal war, beziehungsweise Dinge erlebt, die ich genauso oder zumindest ähnlich wahrgenommen habe. Da geht mir jedes mal das Herz auf und ich erinnere mich zurück an eine sehr schöne Reise.

    Ich wünsche euch weiterhin viel Schönes und Gutes auf eurer Reise, spannende Erlebnisse, nette Freunde und Bekannte und natürlich ausreichend Gesundheit. Denn ohne diese wäre das alles so vermutlich nicht möglich.
    Nicht das ich euch drängen möchte, aber ich freue mich auch schon etwas darauf, wenn ihr euch eines Tages dazu entschieden habt die Reise in die Südsee fortzusetzen. Oder auch woanders hin. Egal. Hauptsache euch geht es gut und ihr habt mehr Spaß als Ärger dabei.
    Eine Frage zum Schluss habe ich aber noch.
    Gibt es eigentlich auf eurer Silence noch Utensilien die zum Boot gehören, die ihr in all den Jahren noch nicht austauschen musstet?
    Da bin ich aber mal gespannt!!!!
    In diesem Sinn,
    habt immer mindestens eine Handbreit Wasser unter euren Kielen,
    Euer Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.