Es brennt

Aber glücklicherweise nicht bei uns. Wir saßen gemütlich im Cockpit beim Abendessen, als plötzlich eine Rauchwolke über unsere Silence hinweg zog. Wow, das stank ja erbärmlich! Machten da irgendwelche Idioten am Strand ein riesiges Barbecue oder wo kam der Gestank her? 

Wir standen auf, blickten in Richtung Strand und sahen nur noch Rauch. Der Strand war überhaupt nicht mehr zu erkennen. Schnell unser Geschirr gepackt, alles ins Boot geräumt und geschwind die Fenster zu. Wir schafften es gerade noch rechtzeitig, bevor unsere Silence komplett in einer riesigen Rauchwolke verschwand. Nein, das konnte kein Strand-Barbecue sein. Da brannte es irgendwo.

Als die Sicht wieder etwas besser wurde, entdeckten wir Blitze, die wie ein kleines Feuerwerk immer wieder hinter den Bäumen hervor schossen. Und dabei zischte es, wie wenn etwas in eine Hochspannungsleitung hineinfliegt. Sollte da ein Trafo-Häuschen brennen? Als ein paar Minuten später alle Lichter im Club Med und in Ste. Anne erloschen, verstärkte sich unser Verdacht. 

Und dann sahen wir unterhalb der Blitze einen orangen Schein hinter den Bäumen. Ja, das waren sicherlich Flammen. Hoffentlich war es wirklich nur ein Trafo-Häuschen und kein Wohnhaus! Mit diesen Gedanken gingen wir zu Bett.

Am nächsten Morgen gab es dann erst einmal eine nicht so schöne Überraschung: unser Boot lag überall voll Asche! Na ja, müssen wir halt einmal alles aufkehren, dann ist es wieder sauber. Tja, mit dieser Einschätzung lag ich leider komplett daneben. Denn beim Aufkehren machte die Asche überall schwarze Streifen aufs weiße Gelcoat und diese gingen selbst mit einer Bürste und Wasser nicht mehr weg. Welch eine Katastrophe! So verbrachten wir den ganzen Vormittag damit, mit einem Scheuerschwamm und Boot-Reinigungsmittel die ganzen Streifen wieder weg zu bekommen. Welch ein Aufwand! Ich war wütend und versank im Selbstmitleid. Wir hatten doch die ganze Zeit so geschuftet, um unsere Silence wieder auf Vordermann zu bringen und nun so etwas. Alles wieder dreckig und unansehnlich. So ein Mist!

Doch als wir am späten Nachmittag an Land gingen, um mal zu schauen, was genau uns diese Putzaktion beschert hatte, wandelte sich meine Wut ganz schnell in Mitleid!

Hinter dem Club Med ist eine Wohnsiedlung mit kleinen einstöckigen Häuschen und drei dieser Häuser waren komplett abgebrannt. Wir sahen nur noch gähnende schwarze Löcher wo vorher Fenster und Türen waren. Keine Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände, alles verbrannt! Wie entsetzlich muss es sein, wenn Dir nichts mehr bleibt als die Kleidung, die Du auf dem Leib trägst?! Deine ganzen Papiere, Fotoalben, Kleider, Souvenirs, Möbel, … alles weg! Dein ganzes Leben, Deine ganzen Erinnerungen sind in Flammen aufgegangen. Welch ein schrecklicher Gedanke! Im Gegensatz dazu war unsere Putzaktion auf der Silence eine absolute Lappalie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.