Buccoo Goat Race

Ja, ihr habt richtig gelesen, wir waren gestern beim Ziegenrennen!

Dieses Rennen in Buccoo, einem kleinen Dorf am Meer, fand zum ersten Mal im Jahr 1925 statt. Es war ein Unterhaltungssport für arme Leute, die sich keine Pferde leisten konnten. Zuerst fand es auf einer ungeteerten Dorfstraße statt und vor etwas mehr als 20 Jahren wurde dann eine Rennbahn mit Tribünen gebaut.

Und auf einer dieser Tribünen saßen wir gestern und erwarteten mit Spannung unser erstes Ziegenrennen. Um 15 Uhr sollte der Spaß losgehen und fast pünktlich, nämlich genau um 16 Uhr wurde die Nationalhymne gespielt. Dann gab es noch einige Begrüßungsreden, bevor um ca. 16:40 Uhr Programme ausgeteilt und die ersten Ziegen auf die Rennstrecke geführt wurden.

  

Wie auch bei Pferderennen, haben die Ziegen natürlich Namen, wie z.B. Golden Dancer, Explosive Target, Money Maker, Something Brown, Highway Runner, … Und zu unserem großen Erstaunen haben sie auch Jockeys. Und das sind keine kleinen Kinder, sondern ausgewachsenen Männer. Wir schauten uns ziemlich verdutzt an. Die Ziegen wurden mitsamt ihren Jockeys in die Startboxen gesperrt und wir waren ganz aufgeregt, als das Startsignal ertönte.

Ach, welche Gaudi! Denn die Jockeys saßen natürlich nicht auf den Ziegen, sondern hielten die Ziege an einer Leine und rannten hinter ihnen her. Das Regelwerk besagt, dass die Ziege mit ihrem Jockey durchs Ziel kommen muss. Wenn die Ziege also zu schnell rennt und der Jockey die Leine loslässt, weil er nicht mehr mitkommt, ist die Ziege disqualifiziert. Und somit kommt es nicht nur auf die Schnelligkeit der Ziege, sondern auch auf die des Jockeys an. Und sowohl Ziegen wie auch Jockeys gaben alles!

Leider war das erste Rennen sehr schnell vorbei, denn die Streckenlänge beträgt lediglich 100m. Doch es sollten ja noch einige folgen.

Insgesamt gab es acht Rennen in verschiedenen Klassen und vor dem sechsten Rennen gab es auch noch ein Krabbenrennen. Hier konnten sich Zuschauer für ein kleines Antrittsgeld registrieren und teilnehmen. Da wir überhaupt nicht wussten, wie das vonstatten geht, schauten wir aber auch hier lieber nur zu.
Auch die Krabben wurden an Leinen genommen und ihre „Jockeys“ mussten sie so antreiben, dass sie über eine ca. 3m entfernte Ziellinie rennen. Die Krabben waren jedoch total verängstigt, stellten ihre Scheren auf und versuchten in alle möglichen Richtungen zu entkommen. Während wir das Ziegenrennen wirklich spaßig fanden, taten uns die Krabben eher leid. Das war nicht so ganz unser Ding.

Aber die Ziegenrennen waren wirklich der Hammer und nachdem es in den Pausen alle möglichen Leckereien wie z.B. Maiskolben und selbstgemachte Erdnuss-Eiscreme gab, war das für uns ein rundum gelungener Tag!

 

2 Gedanken zu „Buccoo Goat Race

    • Ist ja der Hammer, dass das Bild auf SPON ist. Ob das die 2 Mädels auch wissen? Und eigentlich war ja das Goat Race die Hauptsache und das Crab Race nur eine 10 Minuten Einlage 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.