Anse Bateau

Unser Revierführer schwärmte sehr von der Anse Bateau, die genau auf der gegenüberliegenden Seite von unserer jetzigen Ankerbucht liegt. Doch mit dem Boot ist es nicht so einfach dorthin zu kommen, weil man gegen Wind und Strömung von bis zu 4 Knoten segeln muss.

Das wollten wir uns lieber nicht antun und so fuhren wir mit einem der Route-Taxis für umgerechnet €1,25 von Charlotteville über den Berg nach Speyside.

Von dort liefen wir, vorbei an einer alten Zuckerrohr-Plantage, zu Fuß zur Anse Bateau. Unser Führer hat Recht, diese Bucht ist in der Tat wunderschön! Denn von hier aus hat man einen tollen Ausblick auf die vorgelagerten Inseln Little Tobago und Goat Island. 

Neben dem Eingang zum dort gelegenen Hotel, sahen wir einen breiten Fußweg, der wohl in die nächste Bucht führte. Da wir neugierig auf die Aussicht waren, beschlossen wir noch ein Stück weiter zu laufen bis zur Anse Brisant. Auch dieser Ausblick war wirklich lohnenswert! 

Danach ging es wieder zurück nach Speyside und wir liefen einmal durch das kleine Örtchen. Da wir natürlich mal wieder in der größten Mittagshitze unterwegs waren, waren wir mittlerweile etwas k.o. und machten uns mit dem Route-Taxi auf den Rückweg nach Charlotteville.

.

2 Gedanken zu „Anse Bateau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.