Hochsommer in Carriacou und wir sind auf der Werft

Ihr habt euch sicherlich schon gewundert, warum ihr so lange nichts von uns gehört habt. Unsere Silence hatte sich am 31. August an Land begeben, wo wir sie mehr als vier Wochen repariert und auf Vordermann gebracht haben.

Wir wussten zwar, dass das ganz schön warm wird, aber mit solch einer Hitze hatten wir nicht gerechnet. Martinique berichtete, dass sie den wärmsten September seit 1956 verzeichneten! Und ausgerechnet jetzt waren wir auf der Werft und mussten am Boot arbeiten. Ich sage euch, das war kein Spaß!

Da wir seit drei Jahren nicht mehr mit unserer Silence auf der Werft waren, hatten wir eine lange Liste an Arbeiten. Folgende Dinge standen an:

  • drei Borddurchlässe erneuern, weil sie undicht waren
  • die Schäfte unserer Antriebspropeller reparieren lassen, weil diese undicht waren
  • Gilb unter dem Boot und an den Notausstiegsluken entfernen
  • Badeleiter neu verkleben
  • Zierstreifen ausbessern
  • Notausstiegsluke am Steuerbord-Rumpf muss neu abgedichtet werden
  • Halterungen Salontisch abschleifen, weil Farbe abblättert
  • Kratzer aus Gelcoat entfernen
  • Ankerkasten und -kette säubern und rostigen Teil der Kette abtrennen
  • überall unter dem Boot Roststreifen entfernen
  • Motoren mit Süßwasser spülen
  • Wassertank reinigen

Was nach einer recht überschaubaren Liste aussieht, beinhaltet aber bereits deutlich mehr als eine Woche Arbeit. Und das war auch noch nicht alles. Denn als größtes Projekt hatten wir uns vorgenommen, unser Unterwasserschiff, anstatt wie zuvor mit Antifouling, mit CopperCoat zu streichen. Was es damit genau auf sich hat, berichte ich euch in einem meiner nächsten Beiträge. Aber ich kann euch jetzt schon sagen, das war ein ganz schön großes Projekt, das uns mehrere Wochen beschäftigen sollte.

Und dann findet man, wenn man das Boot mal aus dem Wasser hat, noch einige Dinge, die man nicht auf seiner Liste hatte und es gehen natürlich auch immer mal Dinge schief. Und so wurde aus unserem geplanten 3-Wochen-Aufenthalt auf der Werft ein 4 1/2-Wochen-Aufenthalt im heißesten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Perfektes Timing!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.