Uncle Roddy’s

Schon seit Jahren hatten uns immer wieder Freunde und andere Segler von dem kleinen Restaurant namens „Uncle Roddy’s“ erzählt. Aber irgendwie hatte sich nie eine Gelegenheit geboten dort mal hinzugehen. Als uns nun Anja & Ralf fragten, ob wir Lust hätten gemeinsam mit ihnen dort Essen zu gehen, ergriffen wir diese Gelegenheit nur zu gerne. Andrea & Gerhard kamen auch mit und so war unsere deutsche Runde wieder komplett.

Der Sohn des Eigentümers holte uns bei Enoch ab und fuhr mit uns ca. 15 Minuten über eine Sandpiste zum Restaurant. Es liegt in der gleichen Bucht, in der wir auch ankerten, jedoch ein ganzes Stück weiter nordwestlich von unserem Ankerplatz. Mit dem Dingi wäre es zwar auch gut erreichbar, aber der Strand ist dort von Riffen umgeben und keiner von uns wollte es riskieren dort im Dunkeln wieder hinaus zu navigieren. Mit dem Auto war es wesentlich praktischer.

Das Restaurant vermietet auch ein paar kleine Cottages (ab US$350 pro Nacht ohne Verpflegung) und die ganze Anlage sieht sehr idyllisch aus. Auf der einen Seite stehen die Cottages auf ihren Stelzen, auf der anderen Seite das Restaurant und dahinter grasen die wilden Pferde.

Auf der Speisekarte standen Fischgerichte, Chicken Wings, Burger und Pizza. Kai entschied sich als einziger für eine Pizza, wir anderen hatten alle den Burger. Preislich war das ganze natürlich etwas teurer als unsere Lieblings-Burger-Bar in Falmouth, dafür leider nicht ganz so lecker. Aber die Aussicht und das Ambiente waren hier natürlich viel schöner.  Im Sonnenuntergang mit Blick auf Strand und Meer zu speisen, das war wirklich toll. Wiederum ein sehr gelungener Abend mit unseren deutschen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.