Nobu

In der großen Cocoa Point Bucht werden leider nicht nur unzählige Villen gebaut, sondern auch auf dem Gelände des ehemaligen K-Clubs soll ein neues kleines Resort eröffnet werden. Im ehemaligen K-Club pflegte Lady Diana einige Urlaube zu verbringen, doch bereits bei unserem ersten Besuch Barbudas im Jahr 2014 war dieses Resort geschlossen und die meisten Häuser bereits dem Verfall preis gegeben. Hurrikan Irma hatte im Jahr 2017 dann noch ihren Teil zum Verfall beigetragen und die meisten Gebäude zerstört. Schon seit einigen Jahren ging das Gerücht um, dass Robert de Niro sich für das Gelände interessiert und dort eine kleine Hotelanlage errichten möchte. Im vergangenen Jahr wurden dann die meisten Ruinen abgerissen und zwei Häuser renoviert. 

Und Anfang des Jahres erfuhren wir, dass Robert de Niros Joint Venture Ende letzten Jahres in einem der Gebäude ein Restaurant eröffnet hat: Nobu, eine große Restaurant- und Hotelkette hat hier ihr neuestes Restaurant direkt am Strand errichtet.

Das wollten wir uns natürlich auch mal aus der Nähe anschauen und so unternahmen wir einen kleinen Spaziergang. Nobu liegt sehr schön direkt am Meer und man hat eine wunderbare Aussicht auf den kilometerlangen Sandstrand und das türkisfarbene Wasser. Das Essen ist sicherlich auch nicht schlecht, aber nicht ganz unsere Preisklasse.

Und so schlenderten wir gemütlich zurück zu Enochs Bar Shack-a-Kai, wo ein Bier oder eine Limo anstatt US$8 immerhin nur EC$10 (ca. US$3,70) kostet.

Prost und Dankeschön an Stefan, Evi & Joe für Eure Spende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.