Ausflug nach Rivière Pilote

Glücklicherweise nahmen uns unsere netten Nachbarn Vero & Patrice dann am Wochenende mit auf einen kleinen Ausflug, sonst hätten wir wahrscheinlich ununterbrochen am Boot weiter gewurschtelt.

In Rivière Pilote war Samstags Markttag und deshalb sollte dies unser Ausflugsziel sein. Zuerst ging es mit dem Dingi einmal quer über den Kanal von Le Marin und an einem kleinen Strand entlang bis zur Einmündung eines Flusslaufs. Dort bogen wir in den Fluss ein und folgten diesem für ca. 3 km. Hier ein kurzes Video von unserer Fahrt:

Wir kamen an einem kleinen Fischereihafen vorbei und danach sahen wir nur noch Wiesen, Weiden, Kühe und Natur bis wir nach Rivière Pilote kamen.

Dort machten wir unsere Dingis an einem Baum an der Böschung fest und kraxelten an Land. Wir spazierten in die Mitte des Ortes und schlenderten dort über den Markt. Wir kauften uns ein paar lokale Paprika (im Supermarkt gibt es immer nur die importierten, die bereits nach ein paar Tagen verfaulen) und Vero & Patrice erstanden unter anderem ein paar frische Kokosnüsse, deren Fruchtfleisch wir gleich vor Ort verzehrten.

Danach brachen wir zu einem kleinen Spaziergang in einem Park auf und kaum hatten wir den Spaziergang beendet, als sich die Schleusen öffneten und es anfing zu schütten wie aus Kübeln. Glücklicherweise fanden wir schnell einen Unterstand mit Sitzgelegenheiten, wo wir die nächsten 45 Minuten saßen. Es goss und goss und goss. Irgendwann ließ der Regen endlich etwas nach und wir gingen im leichten Nieselregen zurück zu unseren Dingis. Das Einsteigen war eine kleine Herausforderung, denn der Boden war jetzt total klitschig und schlammig, aber wir schafften es alle ohne Ausrutscher. 

Mittlerweile schien wieder die Sonne und so machten wir in dem kleinen Fischereihafen Halt, um von dort aus noch zu einem schönen Strand zu laufen. Doch kaum waren wir bei dem Strand angekommen, als der Himmel sich auch schon wieder zuzog. Wir drehten eine kurze Runde, aber ohne Sonne sieht dann doch alles etwas trist aus.

Und kaum machten wir uns auf den Rückweg zu unseren Dingis, als der nächste Wolkenbruch kam. Wir stellten uns in einem Hauseingang unter, doch es hörte einfach nicht mehr auf zu regnen. Also da könnten wir ja stehen bis zum Sankt Nimmerleinstag. Das hat keinen Sinn! Und schließlich ist es ja nur Liquid Sunshine, wie die Locals hier immer sagen ;-). Also liefen wir im strömenden Regen zu unseren Dingis und fuhren, weiterhin im strömenden Regen, zurück zu unserer Silence. 

Dort herrschte schönstes Wetter, doch wir waren so durchgefroren, dass wir uns erst einmal einen heißen Tee kochten und gemütlich ein Stück Kuchen aßen. Aber trotz des nicht so tollen Wetters war es ein schöner Ausflug gewesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.