Pinel

Während des Tages war hier auf Pinel ganz schön was los. Unzählige kleine „Fähren“ bringen Bootsladungen von Touristen auf die Insel, die sich dort auf den Liegen unter den Sonnenschirmen fläzen oder in einer der schönen Bars zu Mittag essen.

Aber am Nachmittag werden alle wieder zurück an Land gekarrt und um 16 Uhr lag die Insel fast verlassen da. Genau die richtige Zeit für einen Spaziergang über Pinel.

Wir fuhren mit dem Dingi an Land und zogen es auf den mittlerweile fast leeren Strand. Die kleinen Restaurants sind wirklich sehr schön, aber die Preise sind ganz schön happig. Kostet z.B. der Verleih von 2 Liegen inkl. 1 Sonnenschirm an Land €10,- , so kostet das hier auf der Insel €25,-.

Somit schauen wir uns die Bars nur von außen an und dann folgen wir einem kleinen Pfad auf den höchsten Punkt von Pinel, von wo aus wir eine wunderschöne Aussicht haben. Obwohl die Insel nur ca. 30m hoch ist, haben wir dennoch einen tollen Blick über die Baie Orientale, Cayo Verde und Tintamarre. 

Leider stand die Sonne schon recht tief, so dass wir nur ein paar Gegenlichtaufnahmen von unserer Silence machen konnten. Aber dafür durften wir hier ganz alleine dem Rauschen der Wellen lauschen und es war herrlich friedlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.